Generalprobe Hallstätterseelauf

Am Karfreitag stand der finale Testlauf inklusive Bootsteil für den Hallstätterseelauf nächste Woche am Programm. Bei wunderbarem Wetter starteten wir um 16:00 Uhr. Als wir so liefen und liefen kamen wir natürlich an einem Trupp Chinesen vorbei, diese fotografierten und schauten blöd, aber das ist ja nicht ungewöhnlich für Hallstatt. Nach ca. einer halben Stunde kamen wir in Obertraun an, das hieß für mich: Verladung aufs Boot, dann ging es auch schon hurtig zur „Seerauz´n“. Wir fuhren langsam und gemächlich und beobachteten dabei die anderen vier Läufer. Dort angekommen warteten wir  ein paar Minuten und dann erfolgte die Übergabe an die Läufer. Damit diese auch immer wissen, wann es Zeit zum Wechseln ist, habe ich vorne ein Handy montiert. Darauf habe ich einen Timer eingestellt, damit ich bzw. die Läufer immer im Blick haben wann es Zeit zum Wechseln wird. Von der Seeraunzn ging es gen Goisern. Beim „Gasthof zur Post“ vulgo „Ferdin“ entschieden wir uns aber aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens, nach Goisern zu laufen anstatt nach Hallstatt. Die Rückkehr nach Hallstatt wäre auf der noch nicht gesperrten Straße zu gefährlich zum trainieren gewesen. Sichtlich erschöpft aber topmotiviert für Sonntag kamen wir wieder beim Feuerwehrdepot an, und führten eine kurze Lage bzw. nach Besprechung durch. „Hallstättersee-Rundlauf, lass dir eines gesagt sein: Wir haben ein Hühnchen mit dir zu rupfen“. Nein, natürlich nur ein kleiner Spaß am Rande, aber nichtsdestotrotz freuen wir uns sehr auf Sonntag. Wir würden uns natürlich sehr über reichliche Zuschauer freuen.

Lg Alex und das Laufteam