Der Abschluss des Abenteuers

Hallo, heute gibt einen Blogbeitrag über die Ab bzw. Heimreise von Norwegen. Am 14. Juli zelebrierten wir eine große Abschiedsfeier. Wir waren  alle sehr traurig dass das Camp jetzt vorbei ist, wir schworen, dass wir uns irgendwann irgendwo noch einmal treffen würden. Am nächsten Morgen wurden Leo und ich bereits um 6:00 Uhr von Svein lautstark geweckt, wenig später ging es dann ein letztes Mal zum Frühstück. Dann kam auch schon der Bus, der uns zurück zum Flughafen fuhr und uns die Stadt Bergen ein bisschen näher  brachte. Als wir am Flughafen angekommen sind, checkten wir gleich meinen E-Rolli ein, die Frau beim Check-in teilte uns mit, dass alles in Ordnung sei, und so gingen wir was essen und einkaufen. Als wir ca. zweieinhalb Stunden später wieder zurückkamen, teilte man uns mit wir mögen doch so schnell wie möglich zum Boardingschalter kommen, denn es gäbe ein Problem. Das Personal am Boardingschalter bat Leo, mit ihm hinunter zum Flugzeug zu gehen, denn der Rolli musste zerlegt werden. Nach diesen Strapazen verlief aber der Rest des Fluges nach Oslo ohne weitere Probleme. Da der Weiterflug von Oslo nach München erst am nächsten Morgen stattfinden konnte, hatten wir ein Hotel gebucht, welches  schwierig  zu finden war. Nach ein wenig Suchen fanden wir zwar ein Hotel, welches aber nicht das richtige war. Wenig später fanden wir aber dann das richtige Hotel, und bezogen unser Zimmer. Nach kurzer „Eingewöhnungsphase“, beschlossen wir, etwas essen zu gehen. Da im Camp striktes Alkoholverbot herrschte, gönnten wir uns zum Essen ein wohl verdientes Bier. Am nächsten Morgen standen wir sehr früh auf und gingen zum Flughafen. Das Kontrollpersonal am Flughafen von Oslo durchsuchte unsere gesamten Taschen, und dann wurden wir auch schon abgeholt, und mit einem extra beorderten Fahrzeug vor allen anderen zum Flugzeug gebracht. (Ja, manchmal hat es auch Vorteile wenn man im Rolli sitzt). Nach einem sehr kurzen Flug wurden wir in München auch schon abgeholt und zu unseren Koffern gebracht, dann traten wir die Heimreise an. Ja klar, ich schlief , während der Heimfahrt, wieder mal ein. 

LG Alex

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.